Geschichte des Chores

 


 

Unser Kirchenchor

 

der Pfarrgemeinde mit den Dörfern: Lasel, Feuerscheid, Nimshuscheid, Wawern

 

Vor 1902

1772 wurde dem Frühmessner aufgetragen,daß er „emsig die Küsterei zu versehen und den Chor auferbäuerlich führen solle". Ein Küster erhielt im Jahr 1854 8 Taler, 9 Silbergroschen und 4 Pfennige, wobei 4 Taler für den Chor vorgesehen waren. Ein Inventarverzeichnis von 1855 sagt aus, dass sich im Chor der Kirche zwei Bänke mit Pulten für die Sänger befanden. Es gab zwei Exemplare der Chorbücher, die auf Drehpulten standen, so dass jeder Sänger sie einsehen konnte.

Ab 1902


Über die Gründungszeit des heutigen Chors liegen keine genauen Daten vor, jedoch kann seine Geschichte bis zum Jahr 1902 zurückverfolgt werden. 1927 beging der Chor seinen 25 jährigen Jahrestag. Präses des Kirchenchors war immer der jeweilige Pastor. 

Quelle: Ich will Dir singen und spielen, Geschichtsverein Prümer Land e.V." Josef Monter

Die Mitgestaltung kirchlicher Feiern, Feste und Jubiläen sind die Hauptaufgaben des Kirchenchors. Der Chor verfügt über ein beachtliches kirchliches und weltliches Liedgut und wir wünschen uns, dass wir noch oft zu Ehren Gottes und zur Freude aller Gemeindemitglieder singen können.

Bis heute haben 6 Dirigenten den Chor beeinflusst.

 

Herr Karl Haas ,der das 25 jährige Bestehen des Chors mit feierte und unter seiner Leitung eine Vereinsfahne angeschafft und geweiht wurde.

 

Herr Peter Kessler, hat die Leitung des Chors von 1928- 1977 geleitet. Das 50 jährige Stiftungsfest 1952 wurde von ihm mitgeprägt. Zu diesem Anlass fand ein großes Freundschaftssingen unter Mitwirkung zahlreicher Gastvereine statt.

Das Kreissängerfest 1964 und das Kreischorfest 1969 waren zu dieser Zeit ein Highlight. Peter Kessler war darüber hinaus Gründer des 1950 gegründeten Männerquartetts "Edelweiß" Lasel, das große Erfolge seiner Zeit feierte.


Unter Herrn Günter Kessler (Peter Kesslers, Sohn) ging ein großer Wunsch der Gemeindemitglieder in Erfüllung. Eine neue Orgel trug zum Gelingen des Gottesdienst bei. Sie wurde am Palmsonntag 1983 eingeweiht. Die Finanzierung war eine große Leistung der ganzen Pfarrei, die den Chor natürlich auch unterstützte.

Als Günter Kessler aus beruflichen Gründen den Chor verließ, hatte der Chor ein großes Problem. Herr Zahnen war zu dieser Zeit Retter in der Not. Er war bis 1993 Organist, übergab aber die Leitung des Chors 1985 an :

 

Herr Gerhard Zahnen stammte aus Lasel und übernahm übergangsweise die Funktion des Organisten und Chorleiters in seiner Heimatpfarrei. Er war Retter in der Not. Er war bis 1993 Organistin übergab die Leitung des Chors 1985 an:


Herrn Stephan Kreutz der den Chor von 1985 bis1998 betreute.

Nach dem die Aktivitäten des Chors 2 Jahre ruhten, hatte seit Sommer 2000 nun Martin Schmitz aus Schönecken die Leitung des Chors mit großem Engagement übernommen.

 

Herr Martin Schmitz 

Seit dem Sommer 2000 leitete Martin Schmitz – Jahrgang 1978 –bis 31.12. 2010 unseren Chor. Seine Lehrer waren Hans-Peter Gansen (Klavierunterricht), Orgelunterricht von Walter Roth (Bleialf) und Regionalkantor Christoph Schömig (Prüm). Nach Ablegen des Eignungsnachweises für nebenamtliche Kirchenmusiker absolvierte er von 2001-2003 die C-Ausbildung in der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier (Orgel: Regionalkantor Christoph Schömig). Der feierliche Charakter der Messen war ihm ein Bedürfnis!. Seine Arbeit als unseren Diregenten hat er Ende des Jahres 2010 aufgegeben.